Top 10 der Besten Filme neu gekauft

Top 10 der Besten Filme neu gekauft

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5 / Seite 6 / Seite 7 / Seite 8 / Seite 9 / Seite 10 /

 

Top 10 der Besten Filme neu gekauft
MichaelGaida / Pixabay

Top 10 der Besten Film – Heute stelle ich zehn Filme vor, die ich mir in den letzten sechs Monaten gekauft habe. Natürlich sind diese Filme schon etwas älter, liefen bereits vor langer Zeit im Kino, und können seit ewigen Zeiten als Blu-ray oder DVD käuflich erworben werden.  Aber vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen der diese Filme noch nicht kennt, oder unschlüssig ist, sich diese zu kaufen oder als Stream anzuschauen.

Beginnen möchte ich mit der

Top 10 der Besten Filme

und Platz 

Wir sind die Millers

Platz 10 - Top 10 der Besten Filme neu gekauft - Wir sind die Millers
Platz 10 – Top 10 der Besten Filme neu gekauft – Wir sind die Millers

Eine Kömödie am Anfang meiner Liste. Doch bevor es losgeht, hier erst einmal der Trailer.

DVD Blu-ray Amazon Instant Video

Wer diese Kömödie noch nicht kennt, der hat tatsächlich etwas verpasst. Vier unterschiedliche Typen, die sich zusammen schließen, um Drogen von Mexiko nach Amerika zu schmuggeln. Jeder der vier hat ein anderes Motiv um hier mitzumachen, wobei es Jason Sudeikis alias „David Clark“ nicht ganz freiwillig macht.

Manchen scheint dier Film ein wenig vulgär herüber zu kommen, aber aus vielen Hollywoodfilmen kennt man es halt nicht anders. Prüdes Amerika (in Sexszenen vieler Filme trägt die Frau immer ein Oberteil oder einen BH),  aber vulgäre Sprache ohne Ende und Tabus. Es soll den Filmgenuss nicht trüben, denn dieser Film ist wirklich witzig, und für einen Abend sehr unterhaltsam.

Inhaltsangabe aus wikipedia

Nachdem David Clark, einem kleinen Drogendealer, Geld und Ware gestohlen worden sind, kann er die Schulden bei seinem Lieferanten Brad Gurdlinger nicht bezahlen. Brad zwingt ihn ins große Drogengeschäft einzusteigen: David soll Marihuana aus Mexiko in die Vereinigten Staaten schmuggeln; seine Schulden wären danach beglichen und er bekäme zusätzlich 100.000 US-Dollar. Um an der Staatsgrenze nicht aufzufallen, bittet er seine als Stripperin arbeitende Nachbarin Rose, die junge Ausreißerin Casey und den 18-jährigen Kenny, beim Schmuggel zu helfen. Gemeinsam sollen sie eine Familie spielen, die zum Camping nach Mexiko reist: Die Millers.

Erfolgreich in Mexiko angekommen muss David erfahren, dass es sich bei dem Schmuggel um eine enorm große Menge Cannabis handelt und dass das gesamte Wohnmobil damit vollgeladen wird. Bereits zu Beginn der Rückreise hält sie ein mexikanischer Polizist an. Dieser erkennt den Plan der Schmuggler sofort, lässt sie jedoch für Bestechungsgeld weiterfahren. Auch beim Grenzübergang in die Vereinigten Staaten haben die Millers Glück und können mit dem Wohnmobil einreisen. Bald darauf muss das Team jedoch aufgrund eines Fahrzeugschadens anhalten. Die Familie Fitzgerald, bestehend aus Don, Edie und deren Tochter Melissa, zeigen sich hilfsbereit und schleppen unwissend das mit Drogen voll beladene Wohnmobil ab. Auf dem Weg zur nächsten Werkstatt stellt sich heraus, dass Don Fitzgerald ein Agent der Drogenfahndung ist. Vorerst können die Millers ihre Tarnung bewahren….

Filmdaten

Deutscher Titel Wir sind die Millers
Originaltitel We’re the Millers
Wir sind die Millers-Logo.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 110 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
Regie Rawson Marshall Thurber
Drehbuch Bob Fisher,
Steve Faber,
Sean Anders,
John Morris
Produktion Chris Bender,
Vincent Newman,
Tucker Tooley,
Happy Walters
Musik Ludwig Göransson,
Theodore Shapiro
Kamera Barry Peterson
Schnitt Michael L. Sale
Besetzung

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wir sind die Millers aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported(Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mehr wird nicht verraten, sonst ist der Gag weg.

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5 / Seite 6 / Seite 7 / Seite 8 / Seite 9 / Seite 10 /

433 total views, 8 views today

Erfahrungsbericht Amazon Prime privat

Erfahrungsbericht Amazon Prime privat

Erfahrungsbericht Amazon Prime privat

Heute möchte ich gerne einmal über meine Erfahrungen mit Amazon Prime berichten.

Über Amazon muss man nicht viel schreiben, denn fast jeder kennt diesen Online Anbieter.  Und Amazon bietet folgendes an:

Für EUR 49,00/Jahr erhalten Amazon Prime Mitglieder folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter KOSTENLOSER Premiumversand für Millionen von Artikeln
  • Unbegrenztes Streaming von Filmen und Serienepisoden
  • Leihen Sie kostenlos eBooks aus
  • Versandkostenfrei – auch für Prime-Artikel unter 29 EUR
  • Teilen Sie Ihre Versandvorteile
  • Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon BuyVIP
  • Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos über Amazon Cloud Drive

Ich habe mich vor gut einem Jahr breit schlagen lassen, dieses Angebot zu nutzen. Zuerst einmal in einer einmonatigen kostenlosen Testmitgliedschaft, die sogar noch einmal um einen ganzen Monat verlängert wurde, weil etwas schief gelaufen war. Das war also schon einmal wunderbar, und ohne große Probleme.

Jetzt muss jeder natürlich selbst wissen, was er mit diesem Angebot hauptsächlich nutzen möchte.

Meine Entscheidung, Prime zu nutzen, war, dass ich sehr viel bei Amazon bestelle, auch schon einmal kleine Teile, die nicht so viel kosten. Und wenn man unter 29,00 € Bestellwert liegt, zahlt man als normaler Nutzer Versandgebühren. Dies wollte ich unbedingt umgehen. Und ich muss sagen, es lohnt sich tatsächlich für Vielbesteller. Da sind 49,00 € im Jahr „Mitgliedsbeitrag“ nichts, wenn man fast wöchentlich Bestellungen aufgibt, die ohne Primemitgliedschaft schon richtig ins Geld für Versandgebühren gehen können, wenn man unter 29,00 € Mindestbestellwert bleibt. Hier muss also  jeder für sich selbst durchrechnen, ob es sich lohnt, nur für den Versand Prime nutzen zu wollen. Für mich lohnt es sich auf jeden Fall.

Und in der Regel, hält Amazon das was es verspricht, d.h. – wenn Amazon verpricht, dass morgen mein Artikel da ist, ist er auch da. Das geht ratzfatz, und ist für meine Begriffe ziemlich genial – und dass ohne Aufpreis. Auf dem Pakt steht dann auch noch „Prio“, welches nichts anderes ausdrückt als „Priorität“.

Das ganze funktioniert natürlich nur, wenn man auch am nächsten Tag das Paktet in Empfang nehmen kann. Ist man nicht zu Hause, um das Paket in Empfang zu nehmen gibt gibt es natürlich andere Möglichkeiten, trotzdem am Tag des Versprechens, seine Ware zu erhalten.

Bei Amazon kann man in seinem Profil abweichende Lieferadressen angeben. Egal wohin. Und ich habe die Beste Möglichkeit für mich gefunden, da ich tagsüber nicht zu Hause bin.

Ich habe mir eine DHL Kundekarte angeschafft, mit der ich noch am selben Tag mein Paket bei der Postfiliale abholen kann, wenn es ankommt. So muss ich nicht bis zum nächsten Tag warten, wie es üblich bei der Postpaketzustellung ist, und man zu Hause nicht angetroffen wird. Über SMS bekomme ich ein Nachricht, das mein Paket abgeholt werden kann, und das meist schon am frühen Morgen, da die DHL Fahrer wohl erst die Postfilialen anfahren, bei mir im Dorf zumindest. Prio eben. Auch kann man mit dieser Goldkarte natürlich seine Pakte an jede x-beliebige Packstationen schicken lassen.

Kundenkarte DHL

Wie im richtigen Leben gibt es aber auch beim Paketversand von Amazon ein ganz großes ABER, welches ich unbedingt loswerden möchte.

Amazon arbeitet leider auch mit dem Hermes Versand zusammen. Warum weiß ich nicht, denn Hermes ist für mich persönlich der schlechteste und unzuverlässigste Paketzusteller überhaupt. Wenn ich Ärger mit einer Bestellung hatte, dann war es zu 100% mit Hermes. Pakete kamen erst Tage später an, verschwanden spurlos, wurden ohne Zustimmung bei irgendwelchen Nachbarn abgegeben, obwohl man gar kein Einverständnis dazu gegeben hatte, und es teils Nachbarn sind, die man persönlich nicht einmal kennt.

Es ging sogar soweit, das in einem Hermes Paketshop Ware für mich mit einem zerfledderten Paktetaufkleber und halb aufgerissen Karton abgegeben wurde, was ich nie betellt hatte, und die tatsächlichen gekauften Artikel nicht ankamen. Aber auch hier hat Amazon schnell und ohne Probleme geholfen, obwohl der Aufwand schon größer war, dessen Zeitaufwand ich gerne anders genutzt hätte.

Auf Billigerverschicken.de kann man einiges über den Hermes Versand  nachlesen. Ich bin also nicht der Einzige der sich maßlos über diesen Paketdienst ärgert.

Hier einige wenige Überschriften aus dem Bewertungsportal, die ich so direkt unterschreiben möchte.

  • Hermes unbedingt meiden!!!
  • Mieser Service; ungenügende Sendungsverfolgung
  • Unmöglich!!!
  • Katastrophe!
  • Nicht geklingelt trotz Ankündigung
  • Nie wieder ! Fast eine Woche mit Verspätung 🙁
  • unverschämt

Darum kann ich es nur mit der ersten Überschrift in der Auflistung halten: Hermes unbedingt meiden!!!wenn man den Spass an Amazon Prime und  den Prio Versand behalten möchte.

So, jetzt habe ich meinem Ärger Luft gemacht, weil Hermes es genau dieses Wochenende  trotz Angündigung nicht geschafft hat, ein Paket bei mir an der Haustüre auszuliefern, und kommen wir zurück zum Erfahrungsbericht Amazon Prime privat.


Jetzt kann jeder von Amazon halten was er will. Von Ausbeutung der Belegschaft, übermäßiger Datensammlung, bis hin zur Sperrung von Kundenkonten wegen Retouren – das Netz ist voll mit Kritiken und Kritkern.

Amazon rühmt sich z.B. selbst, das „kundenfreundlichste Unternehmen der Welt“ zu sein.

Ich bin Verbraucher und Vielbesteller, und will zuvorkommend bedient werden, denn es geht um mein schwerverdientes Geld. Und bei mir funktioniert es mit dem Service. Hat man Probleme, und schreibt den Kundenservice an, erhält man meist nach wenigen Stunden eine Antwort, und Amazon kümmert sich, und das sehr freundlich und privat. Das ist sehr Kundenfreundlich, wie ich finde. Und Amazon hilft und macht.

Mal ehrlich? Jeder hat in seinem Betrieb, in dem er arbeitet, auf irgendwelche Art und Weise Streß und Ärger. Um diesen zu vermeiden, gibt es meist Gewerkschaften, Betriebsräte oder Vertrauenspersonen. Hat man so etwas nicht, ist man Einzelkämpfer. Es ist völlig legitim, das bei Amazon für mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen gestreikt und gekämpft wird. Aber wir Nutzer von Amazon oder anderen Onlineversandhäusern  wollen gleichzeitig viel für wenig Geld, schnelle Lieferungen etc. sympathisieren jedoch auch gleichzeitig mit der Belegschaft. Wir rufen auf zu Boykott wie „Nutzt diesen oder jenen Versandhändler nicht mehr„…

Den meisten Menschen geht es doch ehrlich gesagt am Arsch vorbei, wie es der Belegschaft eines Onlineversandhandels geht. Hauptsache man bekommen schnell und billig seine Waren. Natürlich will ich auch schnell und billig meine Waren, und gleichzeitig geht mir die Belegschaft von Amazon nicht am Arsch vorbei. Aber mit einem Kaufboykott helfe ich der Belegschaft auch nicht wirklich weiter. Kaufen viele Nutzer weniger, müssen Stellen abgebaut werden? Ist das dann Sinn und Zweck von Boykottaufrufen? – Aber ich schweife ab, und jeder muss für sich selbst entscheiden, wie er die Dinge sieht und handhabt.


Neben dem kostenlosen Versand von Artikel bietet Amazon Prime natürlich noch viel mehr. Da ist z.B. der Streamingdienst für Filme und Musik.

Ok, ich bin Filmfan, und dachte mir, ich nehme dieses Angebot gleich mit, ist im Preis ja inbegriffen. Um das Angebot zu nutzen, braucht man ein technisches Hilfsmittel, um die Filme und die Musik zu streamen. Keine Ahnung was es dafür alles gibt, aber Amazon selbst bietet den Fire TV Stick, und den Amazon Fire TV an.

TV Stick Fire TV

Ich habe mich für den Fire TV entschieden, und bereue es nicht. Das Teil ist schnell, simpel zu bedienen, und es kommt vorkonfiguriert beim Nutzer an, d.h., man muss sich nicht selbst registrieren, um das Teil zu nutzen, denn alles ist fix und fertig für den Amazon Prime Kunden eingestellt. Auch gibt es natürlich eine Kindersicherung, damit die Kleinen nicht Filme schauen, die für sie nicht geeignet sind. Und das Teil hat WLan, und ich musste kein nerviges Kabel verlegen.

Genial ist die die Sprachsuche, die auch bei leisen Stimmen das findet was man sucht. Drücke ich eine bestimmte Taste auf der Fernbedienung, ertönt ein akkustisches Signal und ich kann sagen was ich will. Sage ich z.B. Thriller, listet mir das Suchergebnis Filme aus dem Bereich Thriller auf. Das geht mit Schauspieler, Filmtitel, etc.

Das Filmangebot ist für mich nicht so bedeutend, da die meisten Filme bereits im Fernsehn liefen, oder ich diese bereits als Blu-ray, auf DVD oder auf meiner Festplatte besitze. Aber wenn man mal nicht weiß, was mach schauen soll, kann man einfach mal stöbern, und findet immer noch einen Film, den man noch nicht kennt. Ob das Angebot reichlich ist, kann ich nicht entscheiden, da ich andere Streamingdienste wie Netflix o.ä. nicht nutze und kenne. Interessant sind vielleicht Filme ab FSK 18, die man auch ansehen kann.

Aus Amazon:

Wichtig: Um Titel mit FSK18-Einstufung anschauen zu können, müssen Sie aufgrund gesetzlicher Bestimmungen für Jugendfreigabe zunächst Ihre Volljährigkeit bestätigen. Rufen Sie hierzu die Seite Überprüfung der Volljährigkeit auf, wählen Sie den vorhandenen Personalausweis oder Reisepass aus und geben Sie die notwendigen Daten in das Formular ein. Sie können hierfür einen internationalen Reisepass verwenden, falls Sie nicht über einen deutschen Personalausweis verfügen.

Für Serienjunkies ist Amazon Prime bestimmt auch sehr geeignet, denn es gibt eine Vielzahl von Serien, die man hier kostenlos, oder für geringes Geld ansehen kann. Jetzt bin ich selbst überhaupt kein Seriengucker-freund oder Junkie. Aber so Dinge wie Pastewka, dessen Serien komplett bei Prime kostenlos zu finden sind, schaue ich ab und an sehr gerne zur Unterhaltung.

Die kostenpflichtigen Filmangebote nutze ich persönlich nicht, da ich sowieso Blockbusterfilme, die mich interessieren, als Blu-ray erwerbe.

Schaut man sich z.B. einen kostenlosen Film an, und kann ihn nicht zuende gucken (weil z.B. die Frau nach Hause kommt, und beschäftigt werden will), kann man ihn Tage oder Wochen später immer noch an der selben Stelle fortsetzen, wo man aufgehört hat zu schauen.

Ich bin jetzt nicht unbedingt der Anspruchvollste einer, aber die Filme sind von der Qulität her relativ gut (viele in HD Qualität), und die Sprache und der Sound sind völlig in Ordnung. Nur ganz, ganz selten ruckelt mal was, aber das hat wohl eher mit meinem Internetprovider zu tun, und dem Dorf in dem ich lebe, und hier die Downloadgeschwindigkeit manchmal ziemlich müde wird. Ich kann mit  max. 16 mbit/s streamen, und das langt völlig. Habe ich aber gleichzeitig meinen Rechner an, und der Media Receiver von t-online Entertain ist ebenfalls eingeschaltet, kann der Fire TV schon mal meckern, und sagt einem dann, die Streaminggeschwindigkeit ist zu gering.


Seit einiger Zeit kann man auch Musik streamen. Das Angebot ist reichlich, und für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Man kann aus verschiedene Genres wählen, was man gerne hören möchte.

Aus Amazon:

Über eine Million Songs
Mit Prime Music erhalten Sie Zugriff auf über eine Million Songs und Tausende Alben internationaler Top-Künstler. Hören Sie Ihre Lieblingsmusik oder entdecken Sie mit Hilfe unserer persönlichen Empfehlungen neue Bands und Künstler.

Ihr persönliches Radio
Hören Sie einen großartigen Song nach dem nächsten aus Ihrem Lieblingsgenre – ganz einfach mit Prime Radio. Ein Song ist nicht ganz nach Ihrem Geschmack? Mit Prime Radio können Sie beliebig viele Songs überspringen. Klicken Sie während der Wiedergabe auf „Gefällt mir“, um künftig ähnliche Songs zu hören. Sollte Ihnen ein Song nicht gefallen, wählen Sie „Gefällt mir nicht“ und wir werden diesen Song nicht mehr spielen.

Ausgewählte Playlists
Entdecken Sie Prime Playlists für jeden Anlass und jede Stimmung. Für Sie zusammengestellt von unserer Musikredaktion.

Dieses Feature nutze ich schon häufiger, und finde es ein tolles Angebot vom Amazon.

Ziemlich gut finde ich es auch, dass ich auf meine bei Amazon gekauften mp3 Alben und Songs vollen Zugriff habe, und diese jederzeit über den Fire TV abspielen kann.


Andere Features von Amazon Prime nutze ich leider fast gar nicht, und kann deshalb auch nichts dazu schreiben.

Ab und an, aber nur selten, nutze ich den Premienzugang für Blitzangebote.

Die Hörbucherangebote nutze ich gar nicht, denn ich mag keine Hörbücher.

Amazon Pantry, BuyVip und Amazon Photos nutze ich auch nicht, da dies für mich nicht interessant ist.

Auch die Kindle Leihbücherei nutze ich nicht, da ich keinen Kindle habe.

Wer mehr über diese Angebote wissen möchte, der klicke einfach auf die grünen Links hier im Text.


Fazit Erfahrungsbericht Amazon Prime privat:

Für „Normalsterbliche“ ohne „Megaansprüche“ dürfte Amazon Prime genau das Richtige für 49,00 € im Jahr sein. Hervorzuheben ist hier unbedingt die kostenlose Lieferung, auch unter einem Bestellwert von 29,00 €. Nimmt man nicht gerade den Hermes Versand zur Lieferung, können Vielkäufer ihre wahre Freude mit Prime haben.

Das Filmangebot ist ok für Leute, die ab und an mal einen Film sehen möchten, falls dieser noch nicht Bestandteil einer privaten Filmsammlung ist. Ein paar kostenlose Blockbuster gibt es immer zu sehen, und der Rest sind halt Filme, die größtenteils schon im Fernsehn liefen, oder die man in Aktionen vom Amazon günstig im Paktepreis als DVD oder Blu-ray käuflich erwerben kann. Aber eine Alternative zum täglichen Fernsehangebot ist es allemal, da hier auf lästige Werbung verzichtet wird.

Das Streamen von Musik ist auch völlig ok, da ich dieses Angebot als ausreichend empfinde. Wer gerne beim Putzen, beim Spielabend oder geselligem Beisammensein im Hintergrund Musik hört, für den ist Amazon Prime Music genau das Richtige.

Was die anderen Angebote betrifft, auf die ich hier nicht wirklich eingegangen bin, da muss sich jeder selbst informieren, ob diese Angebote wichtig für einen sind. Ich kann darauf verzichten, und finde den Preis immer noch angemessen.


Alles was ich hier geschrieben habe, sind meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen, besonders was den Hermes Versand angeht. Aber dieser Paketdienst sollte einem die Freude an Amazon Prime nicht vermiesen, denn man hat die Möglichkeit, diesen Paketdienst zu umgehen.

Ich bin auch nicht von Amazon oder DHL gekauft worden, um diesen Erfahrungsbericht Amazon Prime privat zu schreiben. Eigentlich dachte ich mir, schreib mal wieder was, und hier ist das Ergbnis.

Wer sich also für Amazon Prime entscheidet, dem wünsche ich viel Spass damit. Wer zum Thema etwas zu sagen hat, der kann mich gerne anschreiben. Aus Spamverhinderungsgründen ist hier im Blog die Kommentarfunktion abgeschaltet.


Update zum Hermes Versand: (09.05.2016)

Heute hatte ich Post im Briefkasten. Leider war ich nicht zu Hause, als der Hermes Versand versucht hatte mein Päckchen zuzustellen.

Klar war ich nicht zu Hause – muss ja schließlich arbeiten.

Also habe ich bei Hermes angerufen, um meine Sendung an einen anderen Standort schicken zu lassen.

Zuerst einmal kommt Musik. Dann wird von einer Computerstimme erzählt, das der Anruf 20 Cent kostet. Dann wird noch etwas erzählt, mit dem Hinweis, diese Info war kostenlos. Hä???

Ok, dann hatte ich einen Herren am Telefon, den ich kaum verstehen konnte. Irgendwie nuschelte der Kerl gewaltig, und die Stimme klang dazu noch sehr dumpf, und wirklich genrervt und unfreundlich. Ich gab ihm meine Sendungsnummer, und bat darum, mir das Päckchen an einen Hermes Shop zu senden, der genau gegenüber von mir ist – ungelogen. Ich wohne im Haus 6 und der Hermes Shop hat die Hausnummer 7. Konnte der Fahrer das Päckchen nicht dort abgeben, oder war das zu schwer?

Aber egal. Mit dem Hinweis, dass ich mein Päckchen am Mittwoch dort abholen könnte, verabschiedete sich der Gute.

Leider bekomme ich mein Päckchen dann erst Freitag. Mittwoch hat der Hermes Shop bereits um 13.00 Uhr zu, und Donnerstags muss ich so lange arbeiten, dass ich die Öffnungszeiten nicht schaffe.

Cool, wenn man von Amazon versprochen bekommt, dass das Päckchen Samstags zugestellt wird. Also fast eine Woche später.

Petition: NIE WIEDER HERMES!!!

 

314 total views, 1 views today

Mr-Right-Kostenloser mp3 Song auf Zug-Geschichten

Mein neuer Song ist fertig geworden.

Mr. Right

Viel Spass beim hören.

Song © 2015 by Charly Brausam

Kostenloser Download – Mr. Right – als mp3 auf Zug-Geschichten.de

402 total views, 3 views today


Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /data/web/1/000/052/207/207625/htdocs/alltags-gedanken/wp-includes/functions.php on line 3598